Große Neuseeland-Rundreise

Lerne das Naturparadies auf der anderen Seite der Welt kennen und entdecke die landschaftliche und kulturelle Vielfalt Neuseelands. Wundervolle Naturparks wechseln sich mit eindrucksvollen Küsten, paradiesischen Stränden und pulsierenden Städten ab und sorgen für eine unvergessliche Reise.

calendar icon

19 Tage

globe icon

New Zealand

ab € 6.660

Zur Buchung
Neuseeland
Neuseeland
calender icon

27.03.2023 - 14.04.2023

EZ ab € 7.750

noch 3 verfügbar

DZ ab € 6.660

noch 10 verfügbar

Reiseprogramm

Dein Reisebegleiter

1.Tag: Anreise
Treffpunkt am Flughafen Wien und Flug nach Frankfurt. Anschließend Weiterflug nach Singapur.

2. Tag: Anreise
Ankunft in Singapur und Weiterflug nach Christchurch.

3. Tag: Ankunft Christchurch
Ankunft und Transfer ins Hotel. Freizeit und Möglichkeit zur Erholung.

4. Tag: Christchurch - Lake Ohau
Vormittags unternehmen wir eine Stadtbesichtigung in Christchurch, bei der wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Die Stadt, welche aufgrund des Hagley Parks und des Botanischen Gartens auch als "Gartenstadt" bekannt ist, gilt auch als die "englischste" Stadt südlich von Dover. Vom "Sign of the Takahe" genießen wir einen herrlichen Rundblick auf die Ausläufer der Südalpen. Anschließend fahren wir durch das landwirtschaftlich genutzte Umland vorbei an Ashburton und Geraldine, wo die Schafswirtschaft dominiert. Während der Fahrt durch das goldene Tussockland im McKenzie-Plateau fällt es nicht schwer, sich vorzustellen, wie der alte Schotte und notorische Schafdieb hier einst sein Unwesen trieb. In den Gletscherseen "Pukaki" und "Tekapo" spiegeln sich bei gutem Wetter die schneebedeckten Kronen des Hochgebirges. Nächtigung und Abendessen - bei schönem Wetter genießen wir den atemberaubenden Blick auf den Mount Cook, welcher mit 3.725 m der höchste Berg Neuseelands ist.

5. Tag: Lake Ohau - Dunedin
Heute Vormittag führt uns unsere Fahrt von Lake Ohau und über Omarama durch das Tal des Waitaki Flusses und vorbei an den Stauseen Benmore, Aviemore und Waitaki. An der Ostküste erreichen wir Oamaru, von wo aus bereits im Jahr 1882 Lammfleisch nach England exportiert wurde - auch heute ist das Lammfleisch noch eine wichtige Einnahmequelle des Ortes. Entlang der beeindruckenden Küstenlandschaft Otagos führt uns die nächste Etappe nach Moeraki, das für die sogenannten Moeraki Boulders bekannt ist. Diese seltsamen Steinkugeln, die einen Umfang von bis zu vier Meter haben und mehrere Tonnen wiegen können, wurden vor ca. 60 Millionen Jahre am Meeresgrund geformt. Das heutige Ziel ist Dunedin, das auch als das Edinburgh des Südens bezeichnet wird. Während einer kurzen Stadtrundfahrt sehen wir die im Jahr 1847 von Siedlern der schottischen freien Kirche gegründete Stadt.

6. Tag: Dunedin - Te Anau
Heute geht es auf die Otago-Halbinsel. Von dort aus unternehmen wir eine spannende Schifffahrt, um Vögel, Albatrosse, Kormorane und Pinguine zu beobachten. Anschließend geht es durch fruchtbares Farmland entlang des Mataura Rivers und weiter nach Gore. Diese Gegend war während der Prohibition bei Schwarzbrennern sehr beliebt - der Name Whisky Creek erinnert heute noch daran. Anschließend führt die Fahrt durch den kleinen Farmort Lumsden und durch das Tussockland der Takatimu Mountains nach Te Anau. Die beliebte Stadt lebt heute vorwiegend vom Fremdenverkehr und bildet das Zentrum des Fiordland Nationalparks.

7. Tag: Te Anau - Milford Sound - Queenstown
Die heutige Fahrt führt in den Fiordland Nationalpark, Neuseelands größten Schutzpark und UNESCO-Naturerbe. Die Straße zum Milford Sound ist der einzige öffentliche Landtransportweg in das Fiordland. Viele kleine, unberührte Seen befinden sich links und rechts der Straße. Nach der Durchfahrt durch den Homer Tunnel führt die Straße in Serpentinen hinunter zum Fjord. Der Milford Sound zählt zu den beeindruckendsten Fjorden der südlichen Hemisphäre. Eine Schiffsrundfahrt durch den Milford Sound bis fast hinaus aufs offene Meer zeigt die ganze Unverfälschtheit des Fjordes. Das feuchte Klima lässt die Wasserfälle häufig zu gewaltigen Massen anschwellen. Anschließend erreichen wir Queenstown, das direkt am Wakatipu-See gelegen ist (2 Nächte).

8. Tag: Queenstown
Queenstown, umgeben von hohen Bergen, ist ein wunderschöner Ort direkt am Wakatipu-See. Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung und kann für verschiedene fakultative Tätigkeiten genutzt werden. Unternimm zum Beispiel eine Fahrt mit dem alten Dampfschiff "Earnslaw" über den Wakatipu-See oder eine Seilbahnfahrt auf den Queenstown überragenden Bob's Peak. Von der Bergstation hat man eine hervorragende Panoramasicht auf die umliegende Bergwelt.

9. Tag: Queenstown - Arrowtown - Franz Josef
Zunächst Besuch der nur wenige Kilometer von Queenstown entfernten ehemaligen Goldgräberstadt Arrowtown, die nach jahrzehntelangem Schlaf heute besonders liebevoll restauriert wurde. Von hier aus geht es entlang der idyllischen Seen Hawea und Wanaka in das Gebiet des Mount Aspiring Nationalparks inklusive Überquerung des Haast-Passes, der Klima- und Wasserscheide der Südalpen. Auf der Westseite des Passes ändert sich die Vegetation vollkommen. Nach der trockenen Landschaft Zentral-Otagos folgen jetzt die feuchtgrünen Regenwälder der Westküste. Übernachtung am Fuße des Fox Gletschers gelegenen Ortes Franz Josef.

10. Tag: Franz Josef - Greymouth
Franz Josef befindet sich im Westland Nationalpark, der eine konstrastreiche Landschaft bietet: imposante Gletscher, riesige Regenwälder und gewaltige Bregmassive wechseln sich ab. Dieser Nationalpark zählt zu den vielseitigsten Gebieten Neuseelands. Wir besuchen das Franz-Josef-Gletschertal und fahren weiter Richtung Norden. Die kleinen Ortschaften von Hari Hari, Whataroa und Ross waren zur Zeit des Goldrausches blühende Kleinstädte. Heute sind nur noch Spuren dieser Blütezeit zu entdecken. Das ehemals wohlhabende Provinzstädtchen Hokitika ist heute Verwaltungssitz der Region Westland und Zentrum der Jadeverarbeitung. Die Jade spielt in der Maori-Kultur eine bedeutende Rolle. Schlagwaffen, Schmuck, Kulturgegenstände und Werkzeuge wurden aus diesem Stein geschaffen. Hier besuchen wir eine Jademanufaktur. Die nächste Ortschaft ist Greymouth, unser heutiges Übernachtungsziel.

11. Tag: Greymouth - Punakaki - Nelson
Nach dem Frühstück Fahrt entlang der Küste in den Paparoa Nationalpark, der im Jahre 1987 seinen Status erhielt. Im Nationalpark werden die sogenannten "Pfannkuchenfelsen" von Punakaiki besichtigt. Weiterfahrt entlang der reizvollen Küstenstraße Richtung Norden. Bei Cape Foulwind besuchen wir eine Robbenkolonie. Anschließend Fahrt durch die eindrucksvolle Schlucht des Buller-Flusses ins Landesinnere. Der mächtige Buller ist mit 169 km der längste Fluss im Gebiet der Westküste. Der einzig größere Ort im Flussgebiet ist Murchison. Der Tag endet an der Tasman Bay in Nelson. Das Umland ist besonders als Hopfen-Anbaugebiet und für seine Apfelplantagen bekannt. Die sonnenreiche Stadt ist auch bekannt als Zentrum des Weinanbaus und des Kunstgewerbes (2 Nächte).

12. Tag: Nelson - fakultativ: Ausflug Abel Tasman Nationalpark
Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung. In ganz Nelson sind einheimische Künstler, historische Gebäude und kreative Cafés beheimatet. Nimm dir Zeit und schlendere durch Nelson City. Du kannst sogar den Glasbläsern bei ihrer Arbeit zusehen.
Optional: Ausflug Abel Tasman Nationalpark
Der wunderschöne Abel Tasman Nationalpark ist bekannt für seine idyllischen, goldgelben Strände, den Wald mit Farnbäumen und das türkisfarbene Meer. Bei einem Schiffsausflug kannst du die Küstenlandschaft genießen. Oft können während der Fahrt neuseeländische Robben beobachtet und manchmal sogar Delphine gesichtet werden. Du kannst auch einen Spaziergang am Strand machen, im azurblauen Meer schwimmen oder eine kurze Wanderung durch den Nationalpark unternehmen (fakultativ: € 120,- pro Person)

13. Tag: Nelson - Picton - Wellington
Fahrt durch das Naturschutzgebiet von Pelorus Bridge. Haupteinnahmequelle der Bevölkerung ist die Muschelzucht in den Marlborough Sounds. Anschließend Fahrt zum Fährhafen von Picton. Die rund dreistündige Schifffahrt durch die Cook Strait übers offene Meer und durch die romantischen Marlborough Sounds führt auf die Nordinsel Neuseelands, nach Wellington. Diese Stadt ist gedrängt in einem Halbkreis um die geschützte Bucht Port Nicholson angelegt. Die zahlreichen modernen Hochhäuser vermitteln Weltstadtatmosphäre. Im Kontrast dazu stehen die sorgfältig restaurierten viktorianischen Holzhäuser. Übernachtung in Wellington.

14. Tag: Wellington - Napier
Am Vormittag besichtigen wir die Hauptstadt des Landes mit dem Parlamentsgebäude, der architektonisch interessanten Innenstadt und dem Mount Victoria. Anschließend Fahrt in den Norden vorbei an Hastings ins Zentrum des Weinanbaus nach Napier, das idyllisch an der Hawke Bay gelegen ist. Das 1931 bei einem Erdbeben zerstörte Städtchen wurde im Art Deco Stil wieder aufgebaut und gilt als beliebtes Ferienziel.

15. Tag: Napier - Rotorua
Die Fahrt geht entlang einer der ältesten Landstraßen Neuseelands zum größten See des Landes, dem Taupo-See. Anschließend besuchen Sie die Maori des Ngati Tuwharetoa Stammes. Nach der traditionellen Begrüßung besteht hier die einmalige Gelegenheit zu einem Gespräch und Gedankenaustausch mit einem Stammesältesten, um die Kultur der Maori direkt zu erfahren. Abgerundet wird der Besuch bei den Ngati Tuwharetoa mit einem "Morning Tea". Nach dem Besuch der Huka-Wasserfälle und einer weiteren Fahrstunde erreichen wir Rotorua, das Thermalzentrum Neuseelands und ein wichtiges Zentrum der Maori. Am Abend genießen wir eine Vorführung traditioneller Tänze und Gesänge der Maori. Anschließend erwartet uns ein "Hagi", das typische, ursprünglich im Erdofen gegarte Festmahl der Maori.

16. Tag: Rotorua - Coromandel Halbinsel
Zunächst Besuch von Te Puia mit dem Thermalgebiet von Whakarewarewa. Kochende Schlammtümpel, der Pohutu-Geysir, dampfende und bebende Erde und weitere Thermalaktivitäten in verschiedenster Form sind hier zu finden. Ein besonderes Erlebnis ist die Begegnung mit dem Maori, den polynesischen Bewohnern Neuseelands und traditionellen Herren von Whakarewarewa. Hier befindet sich auch das Maori Arts and Craft Institute, wo man an Werktagen Holzschnitzer bei Ihrer Arbeit beobachten kann. In einem Nachthaus können wir mit etwas Glück das Wappentier Neuseelands, den flugunfähigen Kiwi, beobachten. Unsere Fahrt führt entlang des Kaimai Mamaku Forest Park Richtung Norden zur Coromandel-Halbinsel. Übernachtung an der landschaftlich reizvollen Ostküste der Coromandel-Halbinsel.

17. Tag: Coromandel Halbinsel - Auckland
Vormittags Besuch des "Hot Water Beach" - ein Strand, aus dem heißes Wasser aus Quellen durch den Sand an die Oberfläche quillt. Anschließend geht es über die Coromandel Ranges, einem Höhenzug mit üppigen Wäldern und typischen Farnbäumen, weiter Richtung Auckland. Auckland, die "Stadt der Segel", ist mit über einer Million Einwohnern die größte Stadt Neuseelands und das wichtigste Handelszentrum des Landes. Vor rund 600 Jahren wurde das Stadtgebiet durch die Maori des Tainui-Stammes (benannt nach einem der Kanus, mit denen die Vorfahren der Maori der Sage nach bis nach Neuseeland segelten) besiedelt. Im Jahr 1841 wurde Aucklands von den englischen Kolonisatoren zur Hauptstadt Neuseelands ernannt - diesen Status verlor die Stadt jedoch bereits 1865 an Wellington.

18. Tag: Auckland - Rückflug
Wir genießen noch etwas Freizeit in der Stadt, bevor es zum Flughafen geht und wir die Rückreise via Frankfurt nach Wien antreten.

19. Tag: Rückkunft
Umsteigen in Dubai und Weiterflug nach Wien. Eine ganz besondere und einzigartige Reise geht zu Ende.

Inkl. Leistungen

 

  • Flüge Wien - Frankfurt - Singapur - Christchurch und Auckland - Singapur - Frankfurt - Wien mit Lufthansa und Singapur Airlines
  • Flughafentaxen (Stand 04/22)
  • 15 Nächtigungen mit Frühstück
  • 7x Abendessen (4., 6., 9., 11., 14., 15., 16. Tag)
  • Rundreise im modernen Reisebus lt. Programm
  • Ausflüge und Besichtigungen laut Programm
  • Sämtliche Eintrittsgelder
  • Visum Neuseeland inkl. Registrierung
  • Simon's Best Travel Guide
Buchbare Leistungen
  • Ausflug Abel Tasman Nationalpark 12. Tag120,-
    Ausflug zum Abel Tasman Nationalpark am 12. Tag

Dein Reisebegleiter
Simon Edtbrustner

Simon Edtbrustner

Dabei bei den Terminen

27.03.2023 - 14.04.2023

Dein Reiseprogramm

Detailierte Spezialinformationen findest du hier

Einreisebestimmungen Gesundheitsbestimmungen Stornobedingungen

Einreisebestimmungen

Für österreichische Staatsbürger ist für die Einreise ist ein gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Derzeit liegen keine weiteren Erfordernisse auf, nähere Informationen finden Sie auf www.bmeia.at 

Gesundheitsbestimmungen

COVID-19 Info:
Es muss mit damit gerechnet werden, dass für die Einreise ein Impfnachweis oder ein negativer Covid-19 Nachweis in Form eines PCR-Tests (nicht älter als 48h)  vorgewiesen werden muss. Nähere Informationen erhalten Sie dazu erhalten Sie vom Außenministerium.

Stornobedingungen

Landleistungen
ab Buchung bis 61 Tage vor Reisebeginn ……………15%
ab 60 Tage bis inkl. 31 Tage vor Reisebeginn ………25%
ab 30 Tage bis inkl. 22 Tage vor Reisebeginn ………35%
ab 21 Tage bis inkl. 15 Tage vor Reisebeginn ………50%
ab 14 Tage bis inkl. 8 Tage vor Reisebeginn ………..70%
ab 7 Tage vor Reisebeginn und bei Nichtantritt ….85%

 

Flugleistungen
ab Buchung 15% vom Fluganteil
ab 31 Tage 100% vom Fluganteil
Namensänderungen bis 14 Tage vor Abflug gegen eine Bearbeitungsgebühr von € 25,- möglich.